Kompakt.Wien LOGO -

Mag.a Heidi Halbedl

Mag. Heidi Halbedl

Physiotherapeutin
  • manuelle Therapie der Gelenke nach Maitland sowie myofasziale Behandlungen und Triggerpunkttherapie bei Schmerzen, Missempfindungen und Funktionseinschränkungen.

  • Bewegungsanalyse und neurophysiologische Behandlung nach Bobath (z.B. bei Gangstörungen oder Arm- und Handfunktionsstörungen).

  • Therapie bei akuten und chronischen Beckenschmerzsyndromen inklusive spezifischer Untersuchung des Beckenbodens sowie myofasziale Behandlung von Beschwerden im Urogenitaltrakt (z.B. Inkontinenz, Symptome aufgrund muskulärer Dysbalancen und Vulvodynie).   
  • Physiotherapeutische Behandlung bei stressbedingten Überspannungssymptomatiken. 
  • Atemtherapeutische Behandlung für die Stimme und freies Atmen.
  • Physiologisches Bewegungsverhalten (z.B. leicht und schmerzfrei sitzen)
  • Persönliche Unterstützung und individuell angepasstes Übungsprogramm beim Aufbau von Kraft und Ausdauer.

Tel.: 0680 207 11 13
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Werdegang

Studium der Kommunikationswissenschaft (2000 – 2005)

Lehrtätigkeit in der Erwachsenen- und Jugendbildung (2004 – 2009)

Akademie für Physiotherapie (2006 - 2009) 

Physikalisches Institut Rosensteingasse (2009)

Neurologisches Rehabilitationszentrum Rosenhügel (2010 - 2011) 

Selbständige Tätigkeit im Therapiezentrum Kompakt  (seit 2011)  

Lehrtätigkeit an der FH Campus Wien    (2012/2013)     

Mitglied des fachlichen Netzwerks der PhysiotherapeutInnen für Uro-, Prokto- und Gynäkologie  (UPGG) (seit 2011)      

Lehrtätigkeit FH Joanneum Graz

Derzeit Masterlehrgang Neurorehabilitations-Forschung 

 

Fortbildungen

Neurologie

PNF Arbeitsgruppe Wien

Bobath Konzept "Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen"

Journalclub Neurophysiotherapie

Bobath-Aufbaukurs "Advanced Handling Skills"; "Motor Control/Motor Learning" (Sabine Schaaf)

Orthopädie/Neuro-Orthopädie

Mobilisation des Nervensystems (NOI)

Lokale Stabilität der Gelenke - Chris Hamilton (LWS, ISG, HWS, Schulterblatt, Beckenboden, Knie, Hüfte)

Maitland Konzept IMTA Level 1 (Manuelle Therapie)

Strukturelle Integration von Becken und Hüfte - Harvey Burns

Manuelle Triggerpunkt-Therapie: Myofasziale Schmerzen und Funktionsstörungen 

„Intelligent Movement“– weitere Beschäftigung mit „Physiologischem Bewegungsverhalten“ und Feldenkrais/Contemporary Technique 

Viszerale Therapie

Viszerale Therapie (Bauchorgane, Beckenorgane - Urogenitaltrakt)

Aufbaukurs Abdomen und Urogenitaltrakt   

Tinnitus, Schwindel, Kiefergelenksprobleme, Zahnspange   

Läsionskette Thorax- BWS/HWS   

Gynäkologie

Spezifische Untersuchung des Beckenbodens

Diverse Fortbildungen des fachlichen Netzwerks für UPGG    

Pelvic Organ Prolaps and Pelvic Pain (Helena Frawley, PhD Australia)

Behandlung bei unerfülltem Kinderwunsch   

Beschäftigung mit dem Thema chronischer Schmerzen, speziell mit dem chronischen Beckenschmerzsyndrom; Physiotherapie bei Inkontinenz, Vaginismus, Vulvodynie; Schmerzsyndrome durch überhöhte Muskelaktivität der Becken- und Beckenbodenmuskulatur.

Diverse Kongresse und Fortbildungsveranstaltungen zum Thema chronischer Beckenschmerzen  

7. und 8. interdisziplinärer Vulva-Workshop der Interessengemeinschaft Vulvaerkrankungen

Beckenbodenfunktionen/ -dysfunktionen/-dysbalancen bei Frau und Mann - Physiotherapie Heller Konzept

Nach der Geburt - Wochenbett Rückbildung

Vaginale Palpation 2

Laufende Fortbildung bei Veranstaltungen der VIVE (Verein Interessensgemeinschaft Vulvaerkrankungen) und MKÖ Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreich

Schmerzbehandlung

Interdisziplinärer Diplomkurs Schmerz  der Ögari, Fokus Medizin

Zusatzqualifikation in Achtsamkeits- und Entspannungstraining

MBSR Mindful based Stress Reduction

MSC Mindful based Self Compassion

Publikationen

Beckenbodenschmerzen: Wenn die Spannung schmerzt.pdf

Beckenbodentherapie in der Neurorehabilitation: Das Zurück aus der Inkontinenz.pdf

Vulvodynie: multimodal gegen den Schmerz: 18_20_Physiotherapie_uro0315_jh2_kjk.pdf

2015 kompakt.wien